Förderwege

Bildungsscheck NRW

Fit für die Arbeitswelt der Zukunft. Bildungsscheck NRW unterstützt berufliche Weiterbildung

Fachkräfte sichern und Digitalisierungsdruck begegnen: Der Bildungsscheck NRW ist ein flexibles Förderangebot für Betriebe und Beschäftigte, mit dem die Landesregierung die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung unterstützt. Der Bildungsscheck finanziert bis zur Hälfte der Weiterbildungskosten aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Zielgruppen der Förderung

Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, Beschäftigte, Berufsrückkehrende und Selbständige.

Voraussetzungen

  • Die Beschäftigten müssen in Nordrhein-Westfalen wohnen oder arbeiten.
  • Der Bildungsscheck wird nach einer Beratung in einer Bildungsscheckberatungsstelle ausgegeben.
  • Es gibt zwei Zugänge: den individuellen Zugang und den betrieblichen Zugang.
 

Weiterkommen: Individueller Bildungsscheck für Beschäftigte, Berufsrückkehrende und Selbständige  

Sie möchten beruflich weiterkommen, eine neue Richtung einschlagen oder planen den Wiedereinstieg in einen Job? Sie möchten einen Berufsabschluss nachholen und eine passgenaue Nachqualifizierung durchlaufen? Sie möchten Ihre im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen anerkennen lassen und benötigen eine Anpassungsqualifizierung?  

Sie können jährlich einen Bildungsscheck erhalten, wenn

  • das zu versteuernde Jahreseinkommen mehr als 20.000 bis max. 40.000 Euro bzw. mehr als 40.000 bis max. 80.000 Euro bei gemeinsamer steuerlicher Veranlagung beträgt.
 

Für Beschäftigte mit einem zu versteuerndem Einkommen unter 20.000 Euro steht die „Bildungsprämie des Bundes“ zur Verfügung.  

Informationen zu diesem bundesweiten Angebot.  

Der Bildungsscheck für Betriebe: Passgenau qualifizieren!  

Sie möchten Ihren Mitarbeitenden eine passgenaue Qualifizierung ermöglichen und benötigen dabei finanzielle Unterstützung?

  • Betriebe mit bis zu 249 Beschäftigten können im betrieblichen Zugang jährlich bis zu 10 Bildungsschecks für die Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten.
  • Es werden neue Formen der Weiterbildung wie z. B. onlinebasierte Fortbildungen (z. B. Webbinare) und E-Learning gefördert.
  • Es werden auch innerbetriebliche Seminare, sogenannte Inhouse-Schulungen im betrieblichen Zugang gefördert.

Art und Höhe der Förderung

Mit dem Bildungsscheck NRW werden Weiterbildungen bezuschusst, die der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln.

  • Die Kosten für berufliche Weiterbildungen werden bis zur Hälfte gefördert.
  • Die maximale Förderhöhe beträgt 500 Euro.

Wie es geht

Der Bildungsscheck NRW wird über ausgewählte Beratungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen vergeben; eine Beratung ist für alle Interessierten am Bildungsscheck verbindlich. Dies gilt sowohl für die einzelnen Beschäftigten als auch für Unternehmen. Die Beratung ist kostenlos.  

In der Beratung werden inhaltliche und formelle Voraussetzungen zum Erhalt des Bildungsschecks geklärt und geeignete Weiterbildungsangebote und Anbieter ausgewählt. Im Anschluss an die Beratung wird der Bildungsscheck ausgehändigt und kann dann beim Weiterbildungsträger zur Verrechnung eingereicht werden.  

 

Beratungsstellen, die den Bildungsscheck für Betriebe ausstellen, beraten darüber hinaus zu Qualifizierungsbedarf und Qualifizierungsmöglichkeiten der Beschäftigten.

  • Flyer für den Bildungsscheck NRW

Beratung zur Beruflichen Entwicklung (Was Sie noch wissen sollten)

Für eine vertiefte Beratung steht ein weiteres ESF-gefördertes Angebot bereit, die Beratung zur Beruflichen Entwicklung. Interessierte erhalten hier eine kostenlose Beratung, die bis zu neun Beratungsstunden umfassen kann.

Auf einen Blick

Was – Förderangebot
Weiterbildung und Qualifizierung

Wer – Förderberechtigte

  • Beschäftigte
  • Berufsrückkehrende
  • Selbstständige
  • Unternehmen

Wieviel – Art und Höhe der Förderung
Zuschuss, 50 % der Weiterbildungskosten, max. 500 €

Weitere Informationen im Internet

Ihr Kontakt

Schillings_K

Dipl.-Kff. Karin Schillings 
Telefon: 0203 283-2249
k.schillings@regionalagentur-niederrhein.de

Leifeld_J

Jürgen Leifeld
Telefon: 0203 283-2893
j.leifeld@regionalagentur-niederrhein.de

Gerne beraten wir Sie auch online über das Portal Weiterbildungsberatung NRW in einem geschützten Bereich.